Bewusste Hygiene

schützt vor Krankheit

Dabei gehört die Haut an den Fersen zu den besonders trockenen Zonen.

Bewusste Hygiene schützt vor Krankheit. Wir cremen und salben täglich Gesicht, Hals, Hände und den ganzen Körper. Aber was bekommen die Füsse? Dabei gehört die Haut an den Fersen zu den besonders trockenen Zonen. Wann immer sie stehen, gehen oder rennen entsteht Druck und Reibung und verdickt die Hornhaut. Vorerst als Schutz: doch bleibt dies unbeachtet wächst sie über ein gesundes Mass hinaus und verliert an Elastizität. Im ungünstigen Fall kann dies zu tiefen Einrissen der Haut führen, was wiederum die Infektionsgefahr erhöht. Eine besonders schmerzhafte Form ist der „Fersenriss“

Trockene, spröde Haut an den Füssen ist nicht nur unangenehm, sondern auch unschön anzusehen. Besonders im Sommer, wenn Flip Flops wieder Hochsaison feiern. Um dem entgegenzuwirken, können Sie pflegende Fusspackungen anwenden. Diese spenden uns wertvolle Feuchtigkeit, die unsere Füsse jetzt benötigen, um wieder blendend auszusehen. Nach einem anstrengenden Tag profitieren auch beanspruchte, müde Füsse von einer Fusspackung. Denn neben der Pflegewirkung steigert eine Fussmaske das gesamte Wohlbefinden. Ob Lava, Shell oder Lava Shell – heute gibt es viele Varianten.